18
Sep/07
0

Software Tipp: WinDirStats

Hier mal wieder ein Tipp meinerseits. Wer kennt es nicht, die Festplatte ist voll. Vor ein paar Tagen waren noch mehrere Gigabyte frei. Wo ist der Speicher hin? Mühsam alle Verzeichnisse durchklicken um die Größe heraus zu finden? Nein Danke! Herausfinden, wofür der ganze Platz draufgeht? Mühsam!

Mit WinDirStats ist das kein Problem! Das kleine Programm kann ohne installiert zu werden auf einem Windows System gestartet werden. Nachdem man einen Datenträger ausgewählt hat, legt das kleine Tool schon los und fängt an die Festplatte zu durchsuchen. Nachdem der Scan abgeschlossen ist, baut sich eine nette Visualisierung in Form von kleinen oder größeren farbigen Blöcken auf. Diese Farbblöcke sollen verschiedene Dateiformate visualisieren. Durch diese Visualisierung und eine zusätzliche Listenansicht wird sehr schnell klar, was da die Festplatte so belastet. Wenn man im Verzeichnissbaum ein Verzeichniss auswählt, werden die darin enthaltenen Blöcke weiß umrahmt.

Das kleine Tool kann auch E-Mails mit den Resultaten des Scans an bestimmte Empfänger senden. Beim Scannen von User-Verzeichnissen auf einem Fileserver könnte das durchaus interessant sein. Dabei sollte aber unbedingt der folgende Absatz beachtet werden.

Vorsicht Datenschutz! Das Tool durchsucht und Visualisiert den gesamten Inhalt der Festplatte. Wenn sich also private Dateien/Verzeichnisse von anderen personen auf den Datenträger befinden, sollte man das Tool nur mit Vorsicht (oder mit vorheriger Erlaubniss) benutzen.

Genug der Worte, probierts selbst aus! Hier der Link zur offiziellen Seite: windirstats.info

21
May/07
2

Auf der Suche nach einem neuen Feed-Reader

Ich war auf der Suche nach einem RSS-Reader, der meinen bisherigen Reader Sage (Firefox-Plugin) ablösen sollte.

Die Hauptgründe waren, dass Sage keine automatische Aktualisierung angeboten hat, zudem war die Auflistung der Feeds mit meinen aktuell mehr als 100 Feeds etwas unübersichtlich geworden. Ausserdem zeigte mit Sage oftmals schon gelesene Einträge als noch nicht gelesen an.

Auf der Suche nach einem neuen Tool bin ich auf RSSOwl gestoßen. Ein super Tool! Man sollte, bevor man seine Feeds anlegt ein paar Standard-Werte für neue Feeds definieren. Das kann man via Extras > Einstellungen > Favoriten machen. Die Migration musste ich dann zwar manuell durchführen, das war aber kein Problem, da man die Links einfach aus Sage o.Ä. in RSSOwl ziehen kann. Nach ein paar weiteren Anpassungen an den Einstellungen konnte ich mich in RSSOwl gut einleben und kann es mittlerweile nur empfehlen.

Das einzige, was mir noch fehlt ist ein automatischer Synchronisations-Mechanismus über mehrere PCs, damit wäre ich dann vollends zufrieden. Wobei solch ein Mechanismus datenschutztechnisch auch wieder bedenklich wäre. Aber eben gemütlich.

1
May/07
0

Software Tipp: ISO Recorder v2

ISO Recorder v2 is a free, handy tool to burn and create images. Its quite simple to use: In explorer by right clicking disk images to burn them or the CD/DVD drive to create images from the inserted disks.

Also have a look at the tutorial provided on the official homepage, you’ll see how easy to use it is.

26
Apr/07
0

Mein Firefox

Ich finde durch etliche Blog-Einträge immer wieder neue und nützliche Firefox Addons, jetzt möchte ich auch mal meine ganz persönliche Liste zusammen stellen. Vielleicht findet ja auch jemand Anderes eine interessante Erweiterung in dieser Liste.

  • Adblock Plus
    Ein sehr schöner Werbe-Blocker, mit dem man Popups, Flash-Animationen, Bilder oder ganze Seiten blocken kann. Geblockt werden die Objekte anhand einer Liste von definierten Filterkriterien, diese Kriterien können komplette URLs, Domains, Datei-Namen, -Endungen o.Ä. sein.
  • Ad N Edit Cookies
    Ein sehr einfach gehaltenes Addon zum zum anlegen, bearbeiten bzw. löschen von Cookies.
  • Autocopy
    Mit diesem Addon wird der markierte Text automatisch kopiert, super Addon!
  • DOM Inspector
    Dieses Addon kann man bei der Installation von Firefox im “Advanced” Modus selbst auswählen und mit installieren lassen. Man kann sich mit dem Addon die DOM und JS Struktur der aktuellen Seite anzeigen lassen.
  • KGen
    Dieses Addon findet auf der aktuellen Seite automatisch Schlüsselwörter, zählt die Wiederholungen und gewichtet die Wörter. Man kann die gewünschten Wörter markieren, in die Zwischenablage kopieren lassen und dann z.B. in einer Tag-Liste eines Blog-Eintrages einfügen.
  • LiveHTTPHeaders
    Schönes Addon zum analysieren der HTTP-Requests und Responses, die beim Browsen so durchgeführt werden. Insbesondere Ajax Anfragen kann man so komfortabel bobachten.
  • Sage
    Ein Feed-Reader für den Firefox. Die Feeds lassen sich komfortabel in einer Ordnerstruktur unter den Lesezeichen im Firefox anlegen. Damit lese ich seit langem alle meine abonierten Feeds.
  • Stop-or-Reload Button
    Ein Addon für “Platzsparer”, wie mich. Der Stop und Neu Laden Button werden zusammen gefasst. Wenn eine Seit geladen ist, wird der Neu Laden Button gezeigt, wenn die Seite lädt, wird der Stop Button gezeigt. Simpel aber effektiv – tolles Addon!
  • Web Developer
    Die Web Developer Toolbar, ein sehr tolles Addon, das sollte keinem, der mit Web-Entwicklung zu tun hat in seiner Addon-Sammlung fehlen.

Zu guter Letzt noch mein aktuelles Firefox Theme: 708090 simpel, zweckmäßig, schön.

25
Apr/07
3

Software Tipp: visionapp Remote Desktop (vRD 1.5)

Alle, die regelmäßig Remote Desktop (RDP Verbindungen) mit anderen – und vor allem vielen verschiedenen – Rechnern/Servern aufbauen, werden dieses Tool lieben. Im Gegensatz zur, sehr einfach gehaltenen, mstsc.exe (Start > Programme > Zubehör > Kommunikation > Remotedesktopverbindung) und zum MMC-Snap-In tsmmc.msc (enthalten in Windows 2000 bzw. Windows 2003 adminpak.msi), ist das Tool wesentlich komfortabler.

Man hat die Möglichkeit sich Credentials (Benutzer, Passwort (nicht zu empfehlen), Domain) zu hinterlegen, die beim Aufbau einer Verbindung automatisch in den Login-Dialog eingetragen werden. Diese Credentials kann man einzeln definierten Hosts/Verbindungen bzw. auch ganzen Ordnern/Verzeichnissen zuweisen. Die definierten Hosts kann man wiederum in einer beliebigen Ordnerstruktur ablegen. Alleine dieses Feature ist meiner Meinung nach Gold wert.

Neben der Möglichkeit die Verbindungen zu Ordnen haben die einzelnen Verbindungen viele Konfigurationsmöglichkeiten. Es kann festgelegt werden, ob man sich per Remote-Session, oder an der Console anmelden möchte. Die Auflösung, mit der man sich verbinden möchte kann ebenfalls festgelegt bzw. einfach mit der aktuellen Fenster-Größe automatisch skaliert werden. Beim Aufbau der Verbindung kann man der Session alle gemounteten Laufwerke/Netz-Laufwerke, Drucker, usw. übergeben, so dass sie dann direkt auf dem Remote-PC zur Verfügung stehen. Hier würde ich mir noch Wünschen explizit nur einzelne Laufwerke bzw. Drucker verbinden zu können.

Und das beste überhaupt: Das Ganze ist Freeware.

Die Software könnt ihr auf der Hersteller-Seite gegen eine kurze Registrierung in der aktuellen Version 1.5 kostenlos downloaden.